Herzlich willkommen!

 

 
 
 
 
, Rutishauser Daniel

FC Wülflingen Ca vs. FC Töss

Cupspiel

Nachdem der erste „Versuch“ vor Wochenfrist noch dem Gewitter zum Opfer fiel, wollten wir im zweiten Anlauf dem Gast, dass Leben so schwer wie möglich machen.

Immerhin war der Titelverteidiger unser Gegner in der ersten Cup Runde.

Im gewohnten 4 4 2, gingen wir ins Spiel. Fussballverband Region Zürich - Match center (fvrz.ch)

Schnell entwickelte sich ein harter Kampf, dem die Jungwölfe aber keineswegs aus dem Weg gingen!

Ganz im Gegenteil. Absolut auf Augenhöhe, spielten wir munter mit und kamen zu Chancen.

Es war dann an Mathéo, der eine schöne Kombination über Joris und Nils mit einem schönen Dribbling und einem gekonnten Schuss abschließen konnte.

Jetzt hatten wir Töss genau da, wo wir sie haben wollten.

Sicherlich überrascht von der starken Gegenwehr und dem Gegentreffer, wurden die tössemer ungenauer im Zusammenspiel und verhedderten sich in Einzelaktionen.

Wir hielten uns an unserem Plan und setzten Nadelstiche.

Einer eben dieser Nadelstiche, führte dann auch zum 2:0.

Schön lanciert schoss Ari den Ball herrlich in die Maschen.

Jetzt wurden die Angriffe der Gäste vehementer und wir gerieten zunehmends unter Druck.

Dieser Druck führte dann leider auch zuerst zum Anschlusstreffer und nur kurz danach zum Ausgleich.

Hier zeigte sich die definitiv vorhandene Klasse des FC Töss und ihrer schnellen Stürmer.

Dann folgte leider ein unrühmlicher Teil, der mir im Nachhinein leid tut.

Der Schiedsrichter wertete meine Rufe für meine Verteidiger als Reklamieren betreffend offsides der Tössstürmer und gab mir Gelb. Ich versuchte mich zu erklären, was dann zu rot führte.

Ich möchte mich beim Team dafür entschuldigen. Ich habe eine Vorbildfunktion und muss solche Situationen anders lösen können.

Mit dem 2:2 ging es in die Pause.

Ich ermahnte die Spieler in der Kabine, sich wider an den Plan zu halten und mit der gleichen Leidenschaft weiter zu spielen.

Die zweite Halbzeit war lange ausgeglichen, ehe Töss mit einem langen Ball auf 2:3 und mittels eines schönen Weitschusses auf 2:4 erhöhte.

Was jetzt kam, begeisterte alle anwesenden.

Die Jungwölfe steckten nicht auf, sondern legten einen Zahn zu.

Sie drückten auf den Anschlusstreffer und der viel auch.

Erneut war es Mathéo, der den Ball in den Winkel zimmerte.

Nach einer rüden Attacke, flog der Captain von Töss mit Gelb vom Platz.

Ein Freistoss von Ari landete am Lattenkreuz, ein Kopfball von Mathéo am Pfosten.

Der Ball wollte nicht mehr ins Tor und so ging das Spiel mit 3:4 an Töss.

 

Jungs, ich ziehe meinen Hut vor dieser Leistung!!!

Es ist nicht in Worte zu fassen wie ihr gekämpft habt, einfach jeder!